Hospiz St. Hildegard

Umbau und Erweiterung des Hospizes

Nutzung

Gesundheit

Standort

Bochum

Auftraggeber

Caritas Hospiz Trägergesellschaft gGmbH

Fertigstellung

2017 - 2019

Leistungsphase

2-9

Bruttogeschossfläche

... m²

Nach zahlreichen Nutzungen der Nachkriegszeit befindet sich seit 1995 das Hospiz St. Hildegard in der ehemaligen Fabrikantenvilla an der Königsallee aus dem Jahr 1923.

Das Gebäude beeindruckt im Bestand durch seine zahlreichen repräsentativen Räume und die weitläufige Gartengestaltung. Der Umbau wurde notwendig weil die vorhandenen Gästezimmer des Hospizes im 1. und 2. Obergeschoss über keine eigenen Bäder verfügten und weil der bauliche Brandschutz erweitert werden sollte.

Die neu gestalteten Gästezimmer sind jetzt jeweils mit einem barrierefreien Bad ausgestattet. Um die Anzahl der Gästezimmer zu erhalten wurde ein Erweiterungsbau an der Westseite des Gebäudes notwendig. Hier werden neben neuen Aufenthaltsräumen auch 2 neue Apartments für Angehörige angeboten. Der Erweiterungsbau mit einem 2. Treppenraum ist so konzipiert, dass jedes Geschoss im Zusammenhang mit dem Bestandsgebäude über zwei Brandabschnitte verfügt.

Fertigstellung und Bezug des Bestandsgebäudes erfolgte Ende 2020, danach erfolgte Ende Mai 2021 die Fertigstellung des neuen Gebäudeteiles.